Verarbeitungshinweise für felty Filz-Produkte


Produktbeschreibung:

Einsatz: selbstklebende, textile Wandverkleidung für den Innenbereich
Obermaterial: 100% natürliches Wollfilz
Trägermaterial Standardausführung: dimensionsstabiles, polymergebundenes Vliesgemisch aus Zellstoff und Textilfasern
Trägermaterial für „Plus“-Ausführung und Pinnwände: echo))ex, schallabsorbierendes Akustik Vlies aus Recycling PES-Fasern
Klebstoff: nicht permanent klebender, repositionierbarer Acrylat-Kleber
Abdeckmaterial: Silikonpapier


hauptsächliches Anwendungsgebiet:

Selbstklebende Wanddekoration und Wandverkleidung für den vertikalen Einsatz in Wohnbereichen, Hotels, Ladengeschäften, Büro- und Konferenzräumen, Wartezimmern, Empfangsbereichen und mehr. Vorgesehen für die Verarbeitung unter normalen mitteleuropäischen Bedingungen bei Raumtemperaturen von 15-30° Celsius. Nicht geeignet für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit wie Badezimmer, Sauna, Schwimmbad, Großküche, Wasserspritz-, Wassersprüh- oder Wasserdampf belastete Bereiche oder Nasszellen.


zu beklebende Untergründe:

felty Wandverkleidungen und Wanddekorationen kleben auf vielen Untergründen. Wir senden Ihnen gern kostenfrei ein Klebemuster. Testen sie vorab ob Ihr Untergrund geeignet ist.

Ob Untergründe gut oder schlecht zu bekleben sind, hängt entscheidend von der Oberflächenspannung und der Benetzbarkeit der jeweilig zu beklebenden Flächen ab.

Materialien mit niederenergetischer bzw. unpolarer Oberfläche wie z.B. Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polystyrol (PS), Polyethylenterephathalat (PETP), Polytetrafluorethylen (PTFE), Silikonkautschuk (SI) oder Naturkautschuk (NR) (wie er z.B. in Latex-Farben vorkommt) sind für felty Elemente nicht geeignet.

Sie können „unpolare“ bzw. schlecht haftende Oberflächen vor der Beklebung gut daran erkennen, ob sich z.B. nach dem Besprühen mit Wasser sofort kleine Tropfen bilden. Dieser Lotusblüten-Effekt kann durchaus bei manchen Tapeten-Untergründen gewollt sein. Viele Tapetenhersteller rüsten ihre Produkte mit solchen schmutzabweisenden Oberflächen aus.  Sie als Anwender sollten also in jedem Fall vorher testen, ob die jeweiligen Flächen geeignet sind!

Ob unsere felty Wand- und Dekoelemente mit der selbstklebenden Rückseite eine gute Haftung zum Untergrund aufbauen können, hängt nicht zuletzt von der physischen Oberflächenstruktur oder der Rauheit der Wandoberflächen ab. Die zu beklebenden Wandflächenuntergründe sollten dazu trocken, nicht saugfähig, glatt und eben sein. Grobe Strukturen im Untergrund verhindern ein gleichmäßiges Anhaften der Klebstoffe und verringern damit die Adhäsionskräfte. Insbesondere bei steifem Trägermaterial (z.B. bei Pinnwänden oder den felty Plus Elementen) kann unter Umständen mit einem rauen und unebenen Untergrund nicht genügend Adhäsion aufgebaut werden um eine dauerhafte Klebung zu erzielen.

Grundsätzlich sollten Untergründe unbedingt staub- und schmutz- und fettfrei sein. Lose Untergründe wie alter Putz, sandende oder stark saugende Oberflächen sind ebenfalls ungeeignet.


Unser Tipp für die Montage von selbstklebend ausgerüsteten felty Materialien:

Sie können die Adhäsion unserer selbstklebenden Elemente temporär herabsetzen indem Sie die Klebefläche mit einem hauchdünnen Wasserfilm benetzen. Hierfür eignen sich nachfüllbare Pumpsprühflaschen.


echo))ex Pinnwand- & Schallabsorbervlies:

Das textile und verarbeiterfreundliche Vliesmaterial echo))ex mit seiner hervorragenden akustischen Wirksamkeit lässt sich kinderleicht verarbeiten. Es ist hautsympathisch, frei von mineralischen Fasern und Schadstoffen. echo))ex kann mit einem Cuttermesser leicht auf Wunschmaß geschnitten werden. Unser echo))ex Vliesmaterial reagiert nicht hygroskopisch. Das bedeutet, ein wechselndes Raumklima, starke Schwankungen der Luftfeuchtigkeit oder etwa Temperaturschwankungen haben keinerlei Einfluss auf die Dimensionsstabilität. Darüber hinaus ist es atmungsaktiv, hat eine hohe mechanische Stabilität, wird ressourcenschonend hergestellt und ist schwer entflammbar. Dieses optimale Absorbermaterial wird als eigensteife Platte an unsere Kunden geliefert, es wird als Pinnwandsubstrat, für großflächige Wandverkleidungen bzw. Wandbespannungen und zu Schallabsorber Elementen verarbeitet.


Kork:

Die einzigartige Qualität verdankt der Werkstoff Kork einer besonderen Struktur. Diese ist, ähnlich wie z.B. bei Honigwaben, aus vielen kleinen Zellen zusammengesetzt. In der Korkzellwand wird durch die Einlagerung von Suberin Luft nach außen abgedichtet wird. Kork hat deshalb wasserabweisende Eigenschaften und ist undurchlässig für Gase und Flüssigkeiten. Kork ist sehr elastisch und nur schwer brennbar. Durch die vielen gebundenen Luftpolster in der Struktur schwimmt Kork in Wasser, hat eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit und wirkt stark schalldämmend. Kork hat keine Neigung zur Fäulnis und eine Lebensdauer von bis zu 50 Jahren.

Durch Granulierung wird die Anisotropie (= Richtungsabhängigkeit der physikalischen Eigenschaften eines Stoffes) des Korkes hinsichtlich Quellen und Schwinden weitgehend aufgehoben. Dennoch reagiert Korkgranulat natürlich auf Veränderungen der Luftfeuchtigkeit oder auf das Eindringen von Wasser. Dimensionsschwankungen von bis zu +/- 2% sind die Folge. Entsprechend muss die Verarbeitung von Kork in Wandflächen durchdacht sein. Wir empfehlen, bei großflächiger Verlegung Fugen zu berücksichtigen.


Demontage:

Sollten Sie unsere selbstklebend ausgerüsteten Materialien wieder ablösen wollen, empfehlen wir die rückseitigen Klebeschicht zu erwärmen und vorsichtig von der Oberfläche zu ziehen. Hierfür eignet sich der Einsatz eines Heißluftgerätes.


Einschränkungen und Haftungsausschluss:

Bei der Vielzahl möglicher Wandoberflächen von Wandputzen, Spachtelmassen, Makulaturen, Anstrichen oder Tapeten können wir als Verkäufer grundsätzlich keine Reklamationen oder Beanstandungen anerkennen, die auf die erfolglose Anbringungen oder die Ablösung der selbstklebenden felty Produkte zurückzuführen sind. Ebenso übernehmen wir als Verkäufer keine Haftung für Folgeschäden, die sich mittelbar, unmittelbar oder zufällig aus der erfolglosen Verklebung oder der Ablösung von selbstklebenden felty Produkten ergeben. Es ist ausschließlich die Aufgabe des Verarbeiters oder Anwenders die Klebeeignung der dafür vorgesehenen Wandflächen im Vorfeld zu ermitteln.